Firmengärten Wettbewerb
Firmengärten Wettbewerb 2017
 

Therapiegarten

1. Hauptpreis - "Garten als Raum funktioneller Therapie"

Organisation

Name: Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende
Krankenhaus
MitarbeiterInnen: > 50
BewohnerInnen/PatientInnen: > 100
Adresse: An der Lutter 24, 37075 Göttingen
Telefon: 0551 5034-1856
Webseite: www.ekweende.de

Projekt

Adresse: An der Lutter 24, 37075 Göttingen

Planung: Partner/Architekt - Mudra Landschaftsarchitekten

Bau/Ausführung: Partner/Firma - Grünbau Göttingen

Pflege: Selbst

Bewerbung mit: Gesamtanlage

Anlage wird genutzt von:
  • MitarbeiterInnen/Personal
  • PatientInnen/BewohnerInnen
  • BesucherInnen/Angehörige
Beschreibung:

Therapie und Erholung in wunderschöner Gartenanlage:

Der Therapiegarten am Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende

 

„So schön grün. Entspannung für Körper und Geist. Ideal um gesund zu werden.“ Das alles sind Kommentare von Besuchern und Patienten des Therapiegartens am Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende. Der 7000 Quadratmeter große Garten wurde im Mai 2009 eröffnet und bietet seitdem nicht nur Therapiemöglichkeiten für Patienten, sondern auch Erholung vom Klinikalltag und Ruhebereiche für Besucher. Durch die angelegten Hügel wirkt der Therapiegarten größer als er ist. Er vermittelt – auch durch die unterbrochenen Sichtachsen – ein großes Raumgefühl.

 

Im Therapiegarten des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende wird bewusst auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet. So verwundert es kaum, dass nicht nur Bienen, Hummeln und diverse Arten von Schmetterlingen hier anzutreffen sind, sondern auch Große Grüne Heupferde, seltene Distelfinken und andere Vogelarten. Unser Gärtner achtet zudem darauf, dass der Garten einen Nutzen für Insekten bietet, so dass diese Futter finden. Der wild wachsende Rasen und die herrlich blühende Margeritenwiese am Eingang des Therapiegartens hat also nichts mit der Faulheit unseres Gärtners zu tun. Durch die Reduzierung der Mähtermine entsteht hier Jahr für Jahr auf natürliche Weise eine Wildblumenwiese mit heimischen Kräutern und Stauden. Diese bietet gerade im städtischen Bereich vielen Pflanzen und Tieren einen wichtigen Lebensraum. Zudem erfreut sie das Auge der Patienten und Besucher durch ihre reiche Blütenfülle.

 

Die Physio- und Ergotherapeuten des Krankenhauses nutzen den Therapiegarten hauptsächlich für geriatrische Patienten. Zielsetzungen sind dabei u. a. Ausdauer- und Alltagstraining. Der Garten ermuntert zum Training, indem die Therapieelemente in eine wunderschöne Gartenanlage integriert sind. Das Alltagstraining gibt den Patienten Zuversicht, sich wieder ihrer häuslichen Umgebung und ihren alltäglichen Tätigkeiten stellen zu können.

 

Zum Therapiegarten gehört eine Gehschule, deren Wege aus unterschiedlichen Belägen bestehen. Hier wird das Gehen mit und ohne Hilfsmittel geschult, was der Sturzvorbeugung dient. Schwellen, Steigungen und Treppen bilden das alltägliche Umfeld ab. Vom Therapiegarten profitieren u. a. Patienten, die eine Hüftprothese erhalten haben, eine Operation wegen Oberschenkelhalsbruch hatten oder wegen neurologischer Erkrankungen behandelt werden.

 

Im „Garten der Sinne“ spielt das Element Wasser eine große Rolle. Am Brunnen kann man entspannt dem Plätschern lauschen, an der Wasserkugel können Patienten fließendes Wasser erfühlen. Eine Sinnesstation ermöglicht über unterschiedliche Schulungstafeln das Training der Feinmotorik und das Ertasten unterschiedlicher Materialien. Stimmungslabilen Patienten wird durch den Umgebungswechsel – vom Patientenzimmer nach draußen in den Garten – eine deutlich verbesserte psychische Ausgangssituation zur körperlichen Therapie geboten.

 

Auf drei verschieden langen Rundwegen im Garten – dem „Stadtrundgang Göttingen“, der „Harzwanderung“ oder der „Weltreise“ – können Patienten selbstständig unter Anleitung von Therapeuten wieder zu Kräften kommen. Auch Ruhe- und Entspannungsbereiche befinden sich im Therapiegarten am Weender Krankenhaus. Für die geistige Fitness steht ein Gartenschachspiel zur Verfügung, das die Koordination sowie die Stand- und Gangsicherheit der Patienten trainiert. Weitere Trainingsmöglichkeiten für den Alltag bieten die Geräte „Straßenbahn“, „Kurvenbahn“, „Armtrainer“ und „Crosstrainer“. Der öffentlich zugängliche „Weender“ Therapiegarten ist auch für Besucher sehenswert.

 

Derzeit ist in Planung, dass Patienten des Krankenhauses Nistkästen im Therapiegarten aufhängen, die diese im Rahmen der Ergotherapie selbst gebaut haben.

Bilder:

 

« zurück

 
Partner