Firmengärten Wettbewerb
Firmengärten Wettbewerb 2017
 

Garten der Generationen

Organisation

Name: Caritas Senioren-und Pflegeheim Magdalenenhof
Seniorenheim
MitarbeiterInnen: > 50
BewohnerInnen/PatientInnen: > 100
Adresse: Mühlenstrasse 24, 31134 Hildesheim
Telefon: 05121 / 204090 oder 0170 /2062471
Webseite: www.caritas-magdalenenhof.de

Projekt

Adresse: Mühlenstrasse 24, 31134 Hildesheim

Planung: Partner/Architekt - Dr. Hans Joachim Tute, Landschaftsarchitekt aus Hildesheim

Bau/Ausführung: Partner/Firma - verschiedenen Firmen aus dem Landschaftsbau

Pflege: Selbst

Bewerbung mit: Gesamtanlage

Anlage wird genutzt von:
  • MitarbeiterInnen/Personal
  • PatientInnen/BewohnerInnen
  • BesucherInnen/Angehörige
  • Nachbarschaft
  • für Fototermine von Hochzeitsgesellschaften,im Rahmen von Stadtführungen, für Feste (z. B. Gartenfest, interkulturelles Fest, kleine Konzerte), Schulaktionen und andere mehr)r
Beschreibung:

Der Magdalenengarten

Garten der Generationen

 

Der Magdalenengarten im Zentrum der Stadt Hildesheim gehört zum Senioren- und Pflegeheim Magdalenenhof und ist von der Stadtmauer in der Wallmauer umgeben., dadurch hat er eine geschützte Lage. Er hat zwei Zugänge.

 

Er ist nach historischen Plänen aus dem Mittelalter im Jahre 2002 rekonstruiert worden.

 

Die gestalterische Qualität bezieht sich zum einen auf die Wegeführung, die eine Mittelachse und Querwege aufweist, so wie es die alten Pläne wiedergaben. Zum anderen enthält der Garten mehr als 1300 Rosenbüsche (überwiegend Märchenrosen), seltenen Pflanzen wie dem Aronstab und der Wilden Tulpe (mit einem der grössten Vorkommen in Norddeutschland´in einer geschlossenen Anlage), einem Weinberg mit mehr als 140 Reben) drei Sondergärten (Duftrosengarten, Kräutergarten und Garten mit weißen Blumen) sowie 2 alten Bunkern, die mit der NABU zu Fledermausquartieren umgestaltet wurden. Es gibt zudem einen Obststreuwiese mit mehr als 70 Jahre alten Baumbestand. Dieser liegt in einem Wiesenbereich,d er nur 1-2 im Jahr gemäht wird, um die bunte Vielfalt an Pflanzen zu erhalten.

Der Garten wird von den Bewohnern und Angehörigen der Einrichtung sehr gut genutzt. Für beide Gruppen ist es eine Oase der Ruhe mitten in der Stadt, wo es darüber hinaus viel an Pflanzenvielfalt zu erleben gibt. Vor allem die Blütezeit der Obstbäume und der Wilden Tulpe sind interessant, aber auch die Rosenblüte stellt einen Hlöhepunkt im Jahr statt. Es sind mehrmals blühende Rosen, so das die Bewohner und andere etwas länger diese Blüte geniessen können.

 

Ausserdem dient er der sozialen Integration, da im Garten ein Kinderspielplatzbereich des benachbarten Kindergartens ist, wodurch es zu Begegnungen zwischen den Bewohnern und den Kindern kommt, was für beide sehr wichtig ist.

 

Die Bewohner kommen auch mit den Gästen der benachbarten Tagespflege in Kontakt, die diesen Garten ebenfalls sehr oft für Ausflüge ihrer Bewohenr nutzen.

 

Auch die Bewohner des umliegenden Michaelisviertel nutzen den Garten zur Erholung und begegnen dadurch den Kindern und den Senioren.

 

Der Garten wird auf für Fototermine bei Hochzeiten gerne genutzt und auch für Trauungen selber, die Stadtführergilde bezieht ihn mit ein bei ihren Führungen und verschiedene Feste finden dort statt (klassisches Gartenfest, aber auch ein interkulturelles Fest mit verschiedensten Bevölkerungsgruppen mit Migrationshintergrund).

 

Mehr als 15 ehrenamtliche Helfer hat der Garten und auch Schulklassen nutzen ihn für ihre Projekte (Pflege des Kräutergartens, Unkrautbeseitigungsaktionen, naturkundliche Führungen und anderes mehr).

 

Er hat dadurch eine wichtige soziale Funktion als Begegnungsort für jung und alt (was das Hauptanliegen ist) und soll auf das Leben in einem Seniorenheim auch aufmerksam machen und den Bewohnern des Seniorenheimes die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Dateien:

Bilder:

 

« zurück

 
Partner