Firmengärten Wettbewerb
Firmengärten Wettbewerb 2017
 

Psychiatrische Tagesklinik Uelzen

Sonderpreis - "Grüne Insel in der Stadt"

Organisation

Name: Psychiatrische Klinik Uelzen gemeinnützige GmbH
Krankenhaus
MitarbeiterInnen: > 50
BewohnerInnen/PatientInnen: 50 - 100
Adresse: An den Zehn Eichen 50, 29525 Uelzen
Telefon: 05813895301
Webseite: www.pk-uelzen.de

Projekt

Adresse: Alewinstr. 23, 29525 Uelzen

Planung: Partner/Architekt - Hammerich Landschaftsarchitekten

Bau/Ausführung: Partner/Firma - Niebuhr Gartengestaltung

Pflege: Partner/Firma - Niebuhr Gartengestaltung

Bewerbung mit: Teilbereich - Innenhof

Anlage wird genutzt von:
  • MitarbeiterInnen/Personal
  • PatientInnen/BewohnerInnen
Beschreibung:

Erläuterungen Außenanlagen Psychatrische Tagesklinik Uelzen

 

Die Psychiatrischen Kliniken Uelzen planen eine Tagesklinik mit Institutsambulanz im Zentrum von Uelzen. Das Grundstück (6800 m2) liegt im rückwärtigen Bereich einer Villenbebauung aus den 30er-Jahren und ist über schmale Zufahrten zu erreichen. Im Nordwesten wird das Grundstück durch einen ca. 5 - 6 Meter hohen Böschungswall eines Einkaufszentrums begrenzt. Das zweigeschossige Klinik-Gebäude, mit Ausrichtung der Gebäudeachse in Nord-Südrichtung liegt solitär auf dem Grundstück. Der Haupteingang ist fußläufige erschlossen Der Weg öffnet sich wie ein Astsystem mit Rundweg in den

Park. Die Anlage befindet sich in der Ausführung Fertigstellung ist im September 2017 geplant.

 

Konzeptbeschreibung: „Grüne Insel“ in der Stadt

Der Aussenraum um das Gebäude, bildet einen naturnahen, geschützten Grünraum - eine „Grüne Insel“ in die das Gebäude eingebettet ist. Als Besucher der Klinik, findet man hier eine ruhige, eigene Welt mit Abstand zum Alltag. Man taucht ein in den kleinen Park mit naturnahen Pflanzungen und dichten Baumhainen. Aspekte wie Ruhe, Geborgenheit, sollen auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter und Patienten positive Wirkung haben. Diese soll durch die intensive Sichtbeziehung von Innen nach Außen auch im Gebäude spürbar sein. Dieses Konzept versucht soviel natürliche Bepflanzung wie möglich zu

schaffen und so wenig Rasenflächen wie nötig.

 

Räumliches Konzept:

Das die Zonierung der Außenanlagen ergibt sich weitgehend aus dem Nutzungskonzept des Gebäudes. Der Aussenraum gliedert sich in drei Bereiche:

- Ruhe und Intimität für die Institutsambulanz,

- Bewegung und Kommunikation für die Tagesklinik, sowie

- Rückzugsorte für Einzelgespräche im Garten.

Der unmittelbare Bereich am Gebäude zeichnet sich durch eine pflanzliche Pufferzone aus, die diese Ruhe und Intimität gewährleisten soll. Vor dem Gemeinschaftsraum befindet sich die große Gemeinschaftsterrasse. Hier ist außerdem ein Werkplatz und ein Bereich für Gartenarbeit vorgesehen. Neben Bewegung und Kommunikation spielen auch Rückzugsorte eine wichtige Rolle in der therapeutischen Arbeit der Klinik. Solche Rückzugsorte finden sich in der natürlichen Kulisse des „Baumhaines“.

 

Vegetationskonzept / Innen - und Außenbeziehung:

Der Gesamteindruck einer “Grünen Insel“in der Stadt wird durch das Vegetationskonzept erreicht. Im gebäudenahen Bereich, ist eine homogene Bepflanzung vorgesehen, die in ihrer Struktur und im Pflegeaufwand nicht viel Aufsehen macht. Die Kombination aus Spiereen bzw. Hortensien und Birken wirkt natürlich, beruhigend und zurückhaltend zugleich. Der Bereich für Rückzugsorte wird geprägt durch eine an ein Wäldchen erinnernde Atmosphäre. Diese wird durch eine Kombination aus Gehölzen und Stauden hervorgerufen. Die Geborgenheit eines Waldes erdet und wirkt beruhigend. Entsprechend sollen hier die Wege enden und in Mulchplätze übergehen. Ausgefallene ,durch in ihrer Färbung und Habitus herausstechende Gehölze, stehen in der Verlängerung der Blickachsen der Flure. Die Staudenflächen sind mit 3 verschiedenen Staudenmischung versehen. Hier herrscht farbige Blütenvielfalt. Die Leichtigkeit von Gräserbändern akzentuiert die Bepflanzung. Die verschiedenen Grünräume werden durch immergrüne geschnittene Hecken gegliedert, sodass der Übergang in einen

neuen Gartenraum spürbar wird. Als Sichtschutz und Gestaltungselement werden die „Rückzugsorte“ durch verschieden gestaltete Klinkermauern gefasst.

 

Aufenthaltsbereiche Gartenzimmer:

Vor dem Haupteingangsbereich befindet sich eine Fahrradinsel eingefasst in ein Gräserhochbeet mit Sitzmauern aus Klinker. Eine Besonderheit sind die sich im Garten befindenden Mauern aus Klinker, die Gucklöcher („Landschaftsrahmen“) aufweisen. Hier wird das Klinkermaterial aus der städtischen Umgebung aufgegriffen.

 

Elemente für die Motorik und Therapie:

In den Bewegungsräumen werden eine Erwachsenenschaukel eine Balancierstrecke und ein Basketballkorb in grüne Mulchflächen integriert.

Dateien:

Bilder:

 

« zurück

 
Partner